Streit Beziehung vermeiden – so lösen Sie Konflikte in der Partnerschaft

Wünschen Sie sich auch eine stabile Partnerschaft und keine Streit Beziehung? Dann können Sie sich vorstellen, dass es immer wieder die Kommunikation ist, die eine gute Beziehung ausmacht. Wie aber können Sie diese Konflikte in Beziehungen lösen, die ganz normal an der Tagesordnung zu sein scheinen? Das Ziel ist es, im wahrsten Sinne des Wortes richtig streiten zu können, wenn Sie eine komplette Streit Beziehung vermeiden wollen. Die Kommunikation ist immer wieder das Elixier der Liebe, daran sollten Sie denken. Es ist möglich, Ihr Liebesglück immer wieder neu zu entfachen, wenn Sie wissen, wie Sie Konflikte am besten lösen können. Zwangsläufig kommt es zu diesen Konflikten nämlich, wenn Sie länger mit Ihrem Partner zusammenleben. Sowohl Frauen, als auch Männer sind gleichermaßen davon betroffen, eine stabile Beziehung wird von jedem gewünscht.

Die eigenen Überzeugungen

Natürlich sind es auch in der Beziehung die eigenen Überzeugungen, bzw. vielleicht auch gemeinsame Werte und Ziele, die Sie mit Ihrem Partner teilen. Paare streiten dann, wenn die Beziehung stabil ist, dieses Phänomen ist überall zu sehen. Konflikte gehören dazu, diese können Sie gar nicht vermeiden. Meistens geht es um folgende Bereiche im Leben:

  • Kinderbetreuung
  • Erziehung der Kinder
  • der Umgang mit dem Partner
  • die Arbeitsteilung im Haushalt
  • Finanzielles

Vieles kann Anlass zu einem Konflikt geben, eine komplette Streit Beziehung muss es aber nicht sein. Wissen Sie nicht mehr, wie Sie aus dem Teufelskreis kommen sollen? Dann müssen Sie einiges leisten, Meinungsverschiedenheiten können Sie auflösen. Das heißt noch lange nicht, dass Ihre Beziehung als Streit Beziehung zum Scheitern verurteilt ist.

Streit nicht aus dem Weg gehen

Denken Sie daran, dass Sie Streitigkeiten und Konflikten in der Beziehung niemals aus dem Weg gehen sollten. Stellen Sie sich diesen. Die Qualität Ihrer Partnerschaft hängt direkt davon ab. Wie können Sie normalerweise mit Meinungsverschiedenheiten in einer Streit Beziehung umgehen? Können Sie positiv aus solchen Konflikten herausgehen und mit dem Partner wachsen?

Das sollten Sie vermeiden

Es gibt besonders gefährliche Verhaltensweisen in Beziehungen, die eine Streit Beziehung garantiert nicht bereichern. Folgende Fehler sollten Sie deshalb vermeiden:

  • Mauern aufbauen
  • den Partner verachten
  • sich immer rechtfertigen
  • unsachlich kritisieren

Mauern

Tatsächlich macht es keinen Sinn, um sich herum eine Mauer zu bauen, damit Sie Streitsituationen komplett aus dem Weg gehen und sich zurückziehen. Verweigern Sie Gespräche? Wenn Sie demonstrativ weghören und Konflikten gleich aus dem Weg gehen, haben Sie schon eine Mauer gebaut. Wenden Sie sich bei solchen Situationen eventuell auch anderen Beschäftigungen zu und verlassen Sie den Raum? Das hilft Ihnen nicht weiter, um die Streit Beziehung in eine neue Bahn zu lenken.

Verrat

Dasselbe trifft zu, wenn Sie den Partner verachten und dies auch zur Schau stellen. Schätzen Sie den anderen gering? Das zeigen Sie durch abwertende Bemerkungen, offene Demütigungen oder Sarkasmus. So etwas sollten Sie tunlichst lassen, denn dabei handelt es sich um einen größeren Fehler, als Sie meinen. Dieses Verhalten trägt garantiert nicht zu einer harmonischen Beziehung bei.

Rechtfertigung

Auch wenn Sie sich ständig rechtfertigen oder das Gefühl haben, dass sich der Partner ständig rechtfertigt, schießen Sie übers Ziel hinaus. Haben Sie ein Problem mit Kritik vom Partner? Eventuell haben Sie das Gefühl, dass Sie sich verteidigen müssen. Vielleicht fühlen Sie sich auch immer angegriffen. Dann setzen Sie häufig auch zum Gegenangriff an. Die Teufelsspirale beginnt.

Kritik

Natürlich dürfen Sie auch innerhalb der Beziehung Kritik ausüben, diese sollte aber sachlich sein. Ihren Unmut sollten Sie niemals als generelle Vorwürfe formulieren. Ansonsten fühlt sich der andere angegriffen, bzw. entsteht dadurch keine gute Basis in einer Streit Beziehung. Wenn Sie Kritik ausüben, dann sollte diese sachlich sein. Suchen Sie nach einer Lösung.

Genau diese Verhaltensmuster sollten Sie in Bezug auf die Konflikte in der Beziehung langfristig vermeiden. Sie können sonst aus dem ewigen Streit nicht herauskommen und die Streit Beziehung nimmt ihren Lauf. Viel besser ist es, wenn Sie dem Gegenüber anderes signalisieren, wie zum Beispiel Nähe. Können Sie Ihrem Partner umarmen oder eine humorvolle Bemerkung machen? Sagen Sie ihm auch, dass Sie sein Anliegen verstanden haben, damit er sich auch so fühlen kann. Solche Verhaltensweisen sind in der Beziehung unverzichtbar. Wenn Sie eine gute und harmonische Beziehung langfristig aufrechterhalten wollen, ist das Voraussetzung.  

Ratschlag: Wie wäre es damit, positive Erlebnisse zu stiften? Es gilt, eine ein Gleichgewicht herzustellen, damit Sie auch die negativen Seiten wieder aufheben können. Verletzende Nachlässigkeit ist hier nicht gefragt. Suchen Sie deshalb nach einer guten Möglichkeit dafür.

Nicht erziehen

Vergessen Sie die Idee, den Partner erziehen oder ändern zu wollen. Auf jeden Fall sollten Sie ein Ja zu Konflikten aussprechen können, dahinter sollten Sie klar stehen. Eine Streit Beziehung lässt sich damit hervorragend lösen. Haben Sie einen konstruktiven Stil? Machen Sie Unterschiede ob eine Meinungsverschiedenheit und ein Streit aussichtsreich ist oder nicht. Sie sollten Ihren Partner nicht erziehen, ansonsten dürfen Sie mit Gegenwehr rechnen. Die Differenzen in Beziehungen sollten von Ihnen nicht als Ziel überwunden werden, sondern es müssen Lösungen präsentiert werden. Unlösbare Probleme sind hier nicht gefragt.

Beruhigt sein

Sie können beruhigt sein, denn heftige Meinungsverschiedenheiten gibt es fast in allen Partnerschaften auf der ganzen Welt. Das war schon immer so und wird immer so sein. Ein Streit ist nichts Schlimmes, die Welt wird nicht untergehen. Trotzdem sollte ein Konflikt nicht verletzen. Möchten Sie zukünftig die schlimmsten Fehler vermeiden? Besonders dann, wenn es zu Hause möglichst harmonisch zugehen sollte kommt es meist zu einem Streit. Das typische Beispiel hierfür sind Weihnachtsfeste mit der ganzen Familie. Sie sollten sich aber nicht dann in die Haare kriegen, wenn alle dabei sein sind, wie zum Beispiel Eltern, Schwiegereltern und die Kinder. Ansonsten wird es für alle Anwesenden mehr als unangenehm. Achten Sie deshalb darauf, dass es fair zugeht.

Auf der Suche nach Streit

Es gibt tatsächlich Menschen, die Ihre Energie und Ihre Kraft aus Streit beziehen. Haben Sie das Gefühl, dass Sie den Streit regelrecht brauchen? Konflikte sind aber keine Lösung. Es hilft auch nicht, das Problem unter den Teppich zu kehren. Auf Dauer hält das nicht. Paar Therapeuten liefern hierfür gute Ansätze, wenn eine Streit Beziehung in eine Einbahn geraten ist. Eine konstruktive Streitkultur ist gefragt und wirkt positiv. Grundsätzlich sollten Sie behaupten können, dass Sie mit dem Partner über alles reden können. So etwas hat aber nicht jeder gelernt, das dürfen Sie auch nicht voraussetzen. Haben Sie ein Problem mit der Kommunikation? Ein gutes Gespräch kann oft beste Dienste leisten.

Keine Chancen auf Gewinn

Vergessen Sie die Idee, dass Sie einen Streit gewinnen wollen, weil Sie Recht haben. Haben Sie das Gefühl, dass Sie gewinnen möchten? Am Ende fühlen Sie sich vielleicht sogar wie der Gewinner, wenn Sie klar über Ihrem Partner stehen. Für die Harmonie in der Partnerschaft ist das aber nicht unbedingt förderlich. Eine Streit Beziehung macht auf Dauer nämlich nicht glücklich. Sorgen Sie deshalb dafür, dass der eigene persönliche Spielraum nicht zu sehr ausgereizt wird. Ansonsten entsteht ein Wettstreit darum, wer den Streit gewinnt. Gibt der Klügere nicht bekanntlich immer nach?

Die Mücke und der Elefant

Bestimmt kennen Sie auch die Situation in einer Beziehung, wenn man aus einer Mücke einen Elefanten macht. Kommt das häufig vor, fühlt sich der andere angegriffen oder einfach genervt. Daraus können ein Streit und ein Konflikt entstehen. Haben Sie auch das Gefühl, dass Ihre Wünsche nicht vom anderen respektiert werden? Auch wenn es um Kleinigkeiten geht, können Sie irgendwann deshalb platzen. Solche Grundsatzdebatten sollten Sie aber infrage stellen.

Keine pauschalen Vorwürfe mehr

Die Sache mit Schuldzuweisungen und Vorwürfen ist in einer Beziehung und in einem Konflikt besonders unangenehm. Dazu kommt es aber automatisch. Wollen Sie diese Vorwürfe wirklich verallgemeinern? Schuldzuweisungen führen garantiert nicht zum Ziel, vielmehr ist es der Anfang vom Ende. Bleiben Sie deshalb konkret und nennen Sie das Kind beim Namen. Sie sollte Ihrem Partner keine Schuldzuweisungen machen, ansonsten ist eine Streit Beziehung vorprogrammiert. Ihr Partner ist kein unmündiges Kind, sondern genauso erwachsen wie Sie auch.

Mit dem Finger zeigen

Ertappen Sie sich manchmal dabei, dass Sie mit dem Finger auf Ihren Partner zeigen und ihn beschimpfen, bzw. indirekt beschuldigen? Achten Sie deshalb auf aggressive Formulierungen, wenn es um eine Streit Beziehung geht, welches Sie in den Griff bekommen möchten. Hier ist immer sachliche Kritik gefragt, ein persönlicher Angriff sollte niemals erfolgen. Besser wäre es, wenn Sie dem Partner mitteilen, wie Sie sich fühlen und die Situation ganz klar darstellen. Behalten Sie deshalb die richtige Richtung und achten Sie auf die korrekte Satzstellung in einem Konflikt.

Keine Szene machen

Natürlich dürfen Sie Ihrem Partner eine Szene machen, das sollte aber nicht in der Öffentlichkeit geschehen. Vor anderen Menschen oder in der Öffentlichkeit gilt es das unbedingt zu vermeiden. Ansonsten kann eine Streit Beziehung nicht lange existieren. Möchten Sie, dass Ihr Partner Ihnen vor anderen eine Szene macht? Auch hier sind die Festtage das beste Beispiel, wenn es sich um Pflicht Termine handelt, die mit Stress verbunden sind. Ein Rezept für Streit ist dann meistens vor programmiert und bahnt sich garantiert auch an. Wenn Sie mit dem Partner tatsächlich ein Hühnchen rupfen möchten, sollten Sie sich woanders hin begeben.

Eventuell überlegen Sie sich in Ruhe vorher, wie Sie eine Sache zu lösen haben. Das bedeutet, dass der andere ganz genau weiß, dass Sie ein Gespräch mit ihm wünschen. Die anderen müssen davon nicht betroffen sein. Achten Sie auf solche Signale oder Codeworte dafür und hören Sie dem Partner zu, wenn er Ihnen eine Botschaft überbringen möchte.

Nicht laut werden

Die typische Todsünde in einem Konflikt ist es, wenn Sie laut werden oder wenn Ihr Partner laut wird. Haben Sie wirklich das Gefühl, dass Sie schreien müssen? Manchmal kommt es Ihnen vor, dass Sie bei einem Streit regelrechten Sinne platzten. Dann kommen Sie aber schnell in eine Spirale, aus der es sich nicht mehr leicht herausfinden lässt. Spätestens dann folgen auch Schimpfwörter und lautes Brüllen. Ist das zielführend? Wenn Sie in sich gehen und nachdenken, hilft das in einer Streit Beziehung garantiert weiter. Deshalb sollten Sie lieber eine Pause im Streit machen, anstatt laut zu werden und zu schreien.

Kommunikation ganz ohne Gewalt

Eine gewaltfreie Kommunikation ist das wichtigste und eine Grundregel beim Streit. Diese goldene Regel gilt es einzuhalten, damit es zu einer guten Kommunikation kommt. Gehen Sie emphatisch aufeinander zu und stellen Sie den Partner in den Mittelpunkt. Er hat genauso Empfindungen und Anliegen, wie Sie auch. Die Beweggründe und Bedürfnisse sollten deshalb genau hinterfragt werden. So schaffen Sie garantiert ein gutes Miteinander, Dominanzverhalten ist dann nicht mehr nötig. Dasselbe gilt für Strafen, Schamgefühl oder Schuldgefühle.

Harmonie zu Hause

Wollen Sie den klaren Beweis dafür, dass Streit zur Partnerschaft dazu gehört? Dann dürfen Sie die Kommunikation mit anderen suchen, sorgen Sie für gute Unterhaltungen. Wenn Sie sich mit anderen gleich gesinnten Paaren unterhalten, werden Sie schnell erkennen, dass Sie mit dem Problem nicht alleine sind. Ist es für Sie ein Problem? Wie wäre es, wenn Sie dafür die Community online besuchen. Das können Sie auch anonym tun. Auf dem Portal kostenlose Partnersuche finden Sie nicht nur potentielle Partner, sondern auch Menschen, mit denen Sie gute Gespräche führen können.

Haben Sie das Gefühl, dass Ihre Beziehung wegen dieser Streit Sache tatsächlich am Ende ist? Nur dann, wenn Sie die Streit Beziehung wirklich nicht mehr aushalten scheint ein Ende in Sicht und Sie sollten die Sache beenden. Für noch mehr Harmonie zu Hause können Sie aber sorgen, wenn Sie an der Situation arbeiten. Durch Streit ist dummerweise auch die Liebe zu finden. Auch wenn Sie sich bei einem Konflikt und bei einem Streit nicht gut fühlen, so ist dieser manchmal nötig.

Wichtigste Themen ansprechen

Thematisieren Sie die wichtigsten Themen, bringen Sie diese zur Aussprache. Sie sollten über alles sprechen können, wenn Sie in einer Beziehung sind. Fühlen Sie sich unzufrieden oder verletzt? Auch das dürfen Sie äußern, der Partner soll das wissen. Auch wenn Sie gut zusammenpassen, ist jeder unterschiedlich. Sie dürfen sagen, wenn Sie sich beeinträchtigt und gestört fühlen. Das sollte für Sie Priorität haben.

Dafür sollten Sie aber herausfinden, welche Themen wirklich für Sie wichtig sind. Wie bereits oben beschrieben, sollten Sie aus einer Mücke keinen Elefanten machen. So etwas ist niemals zielführend. Die Beziehung sollten Sie nicht mit einem Streit vergiften, ansonsten kommt es in der Streit Beziehung irgendwann zum Ende. Lieben Sie Ihren Partner? Dann dürfen Sie erwachsene Wege einschlagen, um die Situation zu verbessern. Ist ein Streit als wirklich die Rede wert?

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche